lagergasse

© BF Graz

Graz
07/17/2013

Kranfahrer aus 35 Metern Höhe gerettet

Berufsfeuerwehr seilte Mann ab. Er hatte vermutlich einen Herzinfarkt erlitten.

Die Berufsfeuerwehr Graz hat am Mittwoch einen 40 Jahre alten Kranführer - der vermutlich einen Herzfall erlitten hatte - aus 35 Meter Höhe gerettet. Der Mann hatte über extreme Brustschmerzen geklagt und nicht mehr aus der Kabine steigen können. Kollegen alarmierten die Feuerwehr und die Rettung. Der Kranführer wurde geborgen, abgeseilt und ins LKH Graz gebracht, wie die Berufsfeuerwehr mitteilte.

Der Mann hatte in seiner Kabine in luftiger Höhe über der Baustelle in der Lagergasse plötzlich heftige Brustschmerzen bekommen und sich nicht mehr bewegen können. Durch Hilfeschreie machte er mit letzter Kraft seine Kollegen auf sich aufmerksam, diese alarmierten gegen 10.40 Uhr die Rettungskräfte.

Da die Rettung des 40-Jährigen direkt aus der Kranführerkabine heraus aufgrund der baulichen Gegebenheiten mittels Drehleiter oder Teleskopmastbühne nicht möglich war, griffen die Höhenretter ein. Der Arbeiter wurde - nach Erstbehandlung durch die Notärztin - auf einer Bahre liegend auf ein Zwischendach abgeseilt und von dort mittels Drehleiter auf den Boden transportiert. Eine Ambulanz brachte ihn ins LKH Graz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.