Gerhard Berger nach Ski-Unfall aus Spital entlassen

Berger war beim Skifahren am Wilden Kaiser abseits der Piste gestürzt und hat sich dabei den Oberarm gebrochen. Mittlerweile ist… © Bild: APA/ANDREAS PESSENLEHNER

Ex-Formel-1-Pilot erlitt Oberarmbruch und musste operiert werden.

Ex-Formel-1-Fahrer Gerhard Berger ist nach seinem Skiunfall vergangenen Donnerstag schon wieder aus dem Krankenhaus St. Johann in Tirol entlassen worden. Vonseiten des Spitals heißt es, dass er sich auf dem Weg der Besserung befinde. Berger war Medienberichten zufolge abseits der Piste gestürzt und hatte sich den Oberarm gebrochen.

Am vergangenen Donnerstag gegen 10.20 Uhr war der 54-jährige Ex-Rennfahrer bei der „Foisching-Abfahrt“ in der Ski-Welt Wilder Kaiser unterwegs. Im freien Gelände dürfte Berger einen Forstweg übersehen haben. Er stürzte kopfüber nach vorne und prallte gegen ein Hangentwässerungsrohr. Er musste mit dem Notarzthubschrauber ins Spital geflogen werden, wo er operiert wurde.

Erstellt am 09.03.2014