Chronik | Österreich
27.04.2017

Gasexplosion: Mann erlitt Verbrennungen

Der Zwischenfall ereignete sich in einem Gasthaus in Gamlitz. Es gibt drei Verletzte

Bei einer Gasexplosion sind am Donnerstag im Ortszentrum von Gamlitz in der Südsteiermark zumindest drei Personen verletzt worden. Die Explosion ereignete sich im Zuge von Renovierungsarbeiten in einem Gasthaus.

Durch die Wucht der Detonation wurden drei Personen - zwei Männer und eine Frau - verletzt. "Ein Mann erlitt schwere Verbrennungen am Bein und am Oberkörper", erzählt der Bürgermeister von Gamlitz, Karl Wratschko. Er war in seiner Funktion als Feuerwehrmann selbst am Einsatz beteiligt. "Die Explosion dürfte ihren Ausgang in der Küche des Gasthausen gehabt haben. Hätten sich dort Menschen aufgehalten, hätte es auch Tote gegeben", sagt Wratschko. Die Detonation sei so stark gewesen, dass sich Wände im Gebäudeinneren verschoben hätten. Wratschko: "Die Fenster sind zerborsten, die Splitter flogen 50, 60 Meter weit, auch Autos wurden beschädigt."

Die Verletzten wurden ins LKH in Wagna transportiert. Die weiteren Erhebungen werden jetzt von Landeskriminalamt Steiermark übernommen.

Die Feuerwehr sicherte und sperrte das ehemalige Gasthaus, das derzeit renoviert wird. Noch am Vormittag trafen die Brandermittler ein. Die Polizei dürfte am Nachmittag erste Ermittlungsergebnisse vorliegen haben.