Zwei-Haubenkoch  Hubert Wallner inmitten der Dauerbaustelle.

© /GERT EGGENBERGER

Kärnten
08/22/2014

Für Gourmets besteht Vignetten-Pflicht

Seerestaurant Bad Saag leidet unter Dauerbaustelle - ÖBB stellt Lärmbelästigung ab.

von Thomas Martinz

Bauarbeiten rund um die Uhr und in der Hochsaison – dieses Thema bewegt derzeit Kärnten. Während ein Problem am Freitag gelöst wurde, sorgt ein anderer "Dauerbrenner" für Kopfschütteln.

Die ÖBB hat jetzt beschlossen, die Gleis-Erneuerungsarbeiten entlang des Ossiachersees bei Steindorf einzustellen. Damit reagierten die Bundesbahnen auf die scharfen Proteste der Tourismusbetriebe und der Wirtschaftskammer (WK). Rund um die Uhr wurde gewerkelt, teilweise konnten Lärmpegel bis zu 78 Dezibel gemessen werden – zahlreiche Urlauber reisten frühzeitig ab. Nun verschoben die ÖBB die Bauarbeiten auf Ende Oktober. "Zum Glück man eingelenkt. Ich fordere aber ein generelles Nachtbauverbot in Kärnten. Es kann nicht sein, dass wir in der Hochsaison durch Lärmbelästigung unsere Gäste vertreiben", sagt Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl.

Ortswechsel an das Nordufer des Wörthersees zwischen Pörtschach und Velden: Dort steht ein Gourmetlokal, das Seerestaurant Bad Saag, inmitten einer Dauerbaustelle. Die Gäste pfeifen aufs Essen, weil sie es in Kombination mit Staub und Lärm serviert bekommen; weil sie Schleichwege benutzen müssen, um dinieren zu können. Haubenkoch Hubert Wallner ist für seine Kreativität bekannt, aber aufgrund der Großbaustelle rat- und machtlos. " Ich habe 30 Mitarbeiter und sehe mich mit einem unverschuldeten Minus von 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr konfrontiert. Es ist nicht existenzbedrohend, aber so eine Saison halte ich nur einmal durch", sagt der Koch.

Hangrutsch

Bad Saag am Wörthersee gehört zu Kärntens Großbaustellen. Ein Erdrutsch riss Anfang Dezember 2013 einen Teil der ÖBB-Baustelle in Saag in den Wörthersee. Rund 3000 Kubikmeter Erdreich sowie zwei Container versanken im Wasser, die Kärntner Straße B 83 wurde komplett gesperrt, die Baustelle durch den Hangrutsch zur Dauerbaustelle.

Und die Anreise zum Seerestaurant Saag, 2011 und 2012 zum "Szenelokal Österreichs" gewählt, wurde zum Abenteuer. Die Straße ist zwar seit einer Woche einspurig befahrbar, wird jedoch Anfang September für weitere Arbeiten neuerlich gesperrt. Damit sei der Gourmettempel nur über die Autobahn erreichbar, schimpft Wallner. "Für Kunden, die bei mir essen wollen, besteht somit Vignettenpflicht."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.