Der 14-Jährige zog sich bei der Rettungsaktion Verbrennungen zu.

© KURIER/Thomas Martinz

Finkenstein
05/09/2016

Kärnten: Jugendlicher verhindert Hausbrand

Schüler wurde beim Löschen von Feuer in Fritteuse verletzt.

Ein 14-jähriger Schüler hat am Sonntagnachmittag einen Wohnhausbrand in Finkenstein (Bezirk Villach-Land) verhindert.

Wie die Polizei in einer Aussendung mitteilte, war das Öl in einer Fritteuse in der Küche in Brand geraten. Der Jugendliche bemerkte die Stichflamme und löschte den Brand mit dem Deckel der Fritteuse. Dabei erlitt er jedoch Verbrennungen an den Händen.

Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt gebracht. Die Höhe des Sachschadens war vorerst nicht bekannt - der 14-Jährige dürfte aber auf jeden Fall einen höheren Schaden verhindert haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.