© APA/GEORG HOCHMUTH

Steiermark
04/25/2014

Freispruch nach Vergewaltigung von 14-Jähriger

Aus Mangel an Beweisen wurden alle drei Männer freigesprochen.

Drei junge Männer haben sich am Freitag im Grazer Straflandesgericht wegen Vergewaltigung eines zur Tatzeit erst 14-jährigen Mädchens verantworten müssen. Die drei sollen laut Anklage ihr Opfer geschlagen, wechselweise festgehalten haben und vergewaltigt haben. Die Angeklagten bekannten sich nicht schuldig, sie wurden "im Zweifelsfall", so der Richter, freigesprochen.

Der Vorfall ereignete sich bereits 2009. Die Männer - heute 22, 25 und 26 Jahre alt - sollen sich damals gemeinsam an der 14-Jährigen vergangen haben. Laut Staatsanwaltschaft wurde das Mädchen mit einem Baseballschläger geschlagen und festgehalten. Der Vorfall wurde allerdings erst bekannt, als die mutmaßlichen Täter in den Jahren 2012 und 2013 versucht hatten, andere Mädchen ebenfalls einzuschüchtern, um Sex zu bekommen. Dabei sollen sie die Frauen mit Messern und Schreckschuss-Pistolen bedroht haben.

Alle drei Männer sind einschlägig vorbestraft, dem Erstangeklagten attestierte der psychiatrische Gutachter eine Persönlichkeitsstörung und eine Psychose. Die Beschuldigten haben die Tat von Anfang an geleugnet und wurden schließlich aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.