Chronik | Österreich
18.03.2016

Folgenschwerer Skiunfall: Mann im künstlichen Tiefschlaf

Pensionist erlitt bei einer Kollision mit einem anderen Skifahrer schwerste Verletzungen.

Am Mittwoch kam es am Hochjoch im Skigebiet Silvretta Montafon zu einer Kollision zweier Skifahrer. Ein 78-jähriger Deutscher fuhr unmittelbar unter einer Geländekante und wurde dabei offenbar von einem nachkommenden 63-jährigen Vorarlberger übersehen, der in ihn krachte.

Intensivstation

Der 78-Jährige wurde mit dem Hubschrauber in das Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen und dort auf der Intensivstation in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Der Vorarlberger erlitt bei dem Zusammenstoß ebenfalls Verletzungen und wurde in das Landeskrankenhaus Bludenz eingeliefert.