Chronik | Österreich
08.01.2018

80 Kilo Khat am Flughafen Klagenfurt beschlagnahmt

Zwei Ukrainer hatten Rauschmittel im Gepäck. Ermittlungen zu Abnehmern laufen.

Die Kärntner Polizei hat am Flughafen Klagenfurt 80 Kilogramm Khat beschlagnahmt. Gottlieb Türk, der Leiter des Landeskriminalamtes, bestätigte am Montag auf APA-Anfrage einen entsprechenden Bericht der "Kronen Zeitung", wonach zwei Ukrainer die rauschmittelhaltigen Pflanzen im Gepäck geschmuggelt hatten. Sie waren bereits in der vergangenen Woche vom Zoll erwischt worden.

"Die beiden sind mit dem Flugzeug aus Wien gekommen. Woher genau die Pflanzen stammen und für welchen Markt sie bestimmt waren, ist vorerst unklar, die Ermittlungen laufen noch", sagte Türk.

Alltagsdroge in Afrika

Es war das erste Mal, dass Khat in Kärnten beschlagnahmt worden ist. Khat ist als Alltagsdroge im Jemen sowie in Äthiopien, Somalia, Kenia und Dschibuti verbreitet. Ein Kilogramm des im Vergleich mit anderen Drogen schwachen Rauschmittels hat einen Schwarzmarktwert von etwa 50 Euro.