Chronik | Österreich
13.12.2017

Graz: Fliegerbombe entschärft, Sperren aufgehoben

Die 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe wurde in der Conrad-von-Hötzendorf-Straße in Graz gefunden. Am frühen Nachmittag entschärften Spezialisten die Bombe.

Bei Bauarbeiten in der Conrad-von-Hötzendorf-Straße in Graz, nahe dem Stadion Liebenau, ist Mittwochvormittag eine Fliegerbombe entdeckt worden. Laut Polizei wurde der öffentliche Verkehr, Busse und Straßenbahnen, im Nahbereich eingestellt und es kam zu Evakuierungen. Rotes Kreuz und Feuerwehr wurden vorsorglich zur Baustelle alarmiert.

Am frühen Nachmittag wurde die Bome dann von Spezialisten entschärft, teilte die Polizei via Kurznachrichtendienst Twitter mit. Die Sperren der Straßenzüge im Grazer Osten wurden wieder aufgehoben. Busse und Straßenbahnen können wieder ohne Gefahr die Conrad-von-Hötzendorf-Straße passieren.

Die Bombe war 250 Kilogramm schwer, eine genaue Type war vorerst nicht bekannt.

Gasexplosion, Säureaustritt und Fliegerbombe

In den vergangen beiden Tagen häuften sich Großeinsätze der Einsatzkräfte. Eine kurze Chronologie:

Dienstag, 12. Dezember: Bei der OMV-Station in der Gemeinde Weiden a.d. March in Niederösterreich kam es Dienstagfrüh zu einer Gasexplosion. Ein TÜV-Mitarbeiter kam dabei zu Tode, es gab mehrere Verletzte. Am Mittwoch dauerten die Untersuchungen zur Ursache an.

Mittwoch, 13 .Dezemer: Diesmal kam es in Oberösterreich zu einem Großeinsatz. Im Werk des Stärkeherstellers Agrana in Aschach an der Donau trat offenbar bei einem Arbeitsunfall Säure aus. Dabei soll es mehrere Schwerverletzte gegeben haben.

Mittwoch, 13. Dezember: Nur kurz nach der Meldung aus Oberösterreich, wurde in der Steiermark der Fund einer Fliegerbombe gemeldet. Diese wurde bei Bauarbeiten in Graz entdeckt.