Die Feuerwehr am Einsatzort.

© APA/BF GRAZ

Steiermark
12/15/2015

Feuerwehr rettet Grazerin aus brennendem Haus

Frau hatte im Obergeschoß geschlafen. Sohn konnte sich selbst retten.

Eine Grazerin ist Dienstagfrüh von der Berufsfeuerwehr Graz aus ihrem brennenden Haus gerettet worden. Ihr 25-jähriger Sohn war selbst ins Freie gelaufen. Laut den Einsatzkräften wurden beide mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung von der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr stand mit 23 Leuten im Einsatz. Die Ursache für die Flammen war vorerst unklar.

Der Brand in der Thalstraße wurde kurz nach 5.00 Uhr bemerkt. Nachbarn riefen die Feuerwehr. Als diese eintraf, drang dichter Rauch aus den Fenstern im Erdgeschoß. Ein Atemschutztrupp kämpfte sich ins Obergeschoß vor und weckte die schlafende Mutter. Sie brachten die Frau ins Freie, wo sie und ihr Sohn erstversorgt wurden. Die Feuerwehr Steinberg-Rohrbach führte die Nachlöscharbeiten durch. Der Schaden an Haus und Inventar beträgt laut Einsatzleiter Heimo Krajnz rund 50.000 Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.