© KURIER/Schaffer

Kärnten
07/26/2015

Fan-Krawalle in Klagenfurt

Das Testspiel zwischen Galatasaray und Udinese musste nach 34 Minuten abgebrochen werden.

Das Freundschaftsspiel zwischen Galatasaray Istanbul und Udinese am Samstagabend im Wörthersee-Stadion in Klagenfurt hat wegen Krawallen abgebrochen werden müssen. Rund 2.500 Fans sollen schon während der ersten 30 Minuten lautstark Stimmung gemacht haben. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel beim Stand von 0:0 in der 34. Minute ab, weil bengalische Feuer gezündet wurden.

Fan-Gruppen sollen danach mit Mühe von der Polizei getrennt worden sein, hieß es in einem Bericht der "Kleinen Zeitung" (Sonntag-Ausgabe). Vor dem Stadion seien die Urheber des Feuers, angeblich Mitglieder des Galatasaray-Fanclubs "ultrAslan", gestellt worden. Seitens der Pressestelle der Landespolizeidirektion Kärnten gab es vorerst keine Bestätigung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.