APA9571856-2 - 25092012 - GRAZ - ÖSTERREICH: ZU APA 112 CI - Der Angeklagte Kindsvater Thomas S. (l.) vor Beginn eines Prozesses am Straflandesgericht Graz am Dienstag, 25. September 2012. Der 41-Jährige Vater Olivers ist wegen schwerer Nötigung und Freiheitsentziehung angeklagt. APA-FOTO: MARKUS LEODOLTER

© APA/MARKUS LEODOLTER

Steiermark
06/10/2013

Fall Oliver: Rundumschlag des Vaters

Verurteilter Däne "würde lieber in Uganda vor Gericht stehen"

Der wegen schwerer Nötigung und Kindesentziehung vom Grazer Straflandesgericht zu einem Jahr bedingter Haft verurteilte Däne Thomas Sörensen hat vier Tage nach dem Urteil einen medialen Rundumschlag ausgeteilt. Am Montag ging Sörensen mit harscher Kritik gegen Österreichs Justiz und die dänischen Behörden in Kopenhagen an die Öffentlichkeit.

Über seinen Sprecher Janus Bang rückte Sörensen das österreichische Gerichtsverfahren "in die Nähe einer Farce". Der Richter habe die Verteidung ständig unterbrochen. "So etwas gehört nicht in eine moderne und zivilisierte Gesellschaft. Ich würde lieber in Uganda vor Gericht stehen", zitierte die Nachrichtenagentur Ritzau den Sprecher.

"Spucke vor Außenministerium"

Neben der österreichischen Justiz bekam auch das dänische Außenministerium den Zorn des Kindesvaters zu spüren: "Ich spucke vor den Eingang unseres Außenministeriums", weil dieses zulasse, dass Dänen im Ausland "derartigem ausgesetzt" seien, verlautete der Vater des mittlerweile sechsjährigen Oliver.

Sörensen sei von wütenden Österreichern auf der Straße bespuckt worden und habe "beinahe nach Italien fliehen müssen", so Sörensen-Sprecher Bang. Der dänische Außenminister Willy Sövndal habe auf Versuche, ihn zu einer Intervention zu bewegen, nicht reagiert. Der Verurteilte zeigte sich außerdem enttäuscht darüber, dass er vom dänischen Staat weder Reisekostenersatz für sein Erscheinen vor dem Grazer Richter noch einen Dolmetscher zur Verfügung bekommen habe.

Sörensen wurde am vergangenen Donnerstag in Graz zu einem Jahr bedingter Haft verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.