Der Spitzenkandidat des BZOE fuer die kommenden Nationalratswahlen Peter Westenthaler, der Tiroler Wahlkampfhelfer Walter Pirchl alias Watzinger aus der ORF-Reality-Show "Taxi Orange" und Wahlkampfleiter Gernot Rumpold, von links, amuesieren sich am Mittwoch, 26. Juli 2006 bei der Praesentation der Wahlkampfzentrale des BZOE in Wien. (AP Photo/Hans Punz)

© Deleted - 574284

Betrugsvorwurf
08/02/2013

Ex-Taxler „Wazzinger“ in U-Haft

Polizei holte den 40-Jährigen aus dem Radiostudio in Bad Vöslau.

von Michaela Reibenwein, Philipp Kienzl

Und plötzlich wurde es still im Studio eines Privatradio-Senders mit Sitz in Bad Vöslau. Der „Star“ des Senders kam Mittwoch am späten Nachmittag nicht mehr von seiner Rauchpause retour. Denn da bekam Walter „Wazzinger“ Pirchl Besuch von der Polizei, die ihn auch gleich mitnahm.

Dem ehemaligen Star der ORF-Dokusoap „Taxi Orange“ wird unter anderem schwerer gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen. Gegen den 40-Jährigen gab es eine Festnahme-Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien, was Sprecherin Nina Bussek auf Anfrage auch bestätigt. Wazzinger sitzt in Untersuchungshaft.

Mehrere Delikte

Die Vorwürfe sollen bis ins Jahr 2010 zurückreichen. Urkundenfälschung und -unterdrückung, Veruntreuung und grob fahrlässige Beeinträchtigung von Gläubiger-Interessen werden dem gebürtigen Tiroler angelastet.

Mittwochnachmittag postete der Entertainer auf seiner Facebook-Seite noch: „Ab in den Feierabend mit r. b. und meiner Wenigkeit, dem Wazzinger ... hurra!!!! Ich hoffe ihr seid auch dabei ...“

Auf diese Weise machte er ein wenig Werbung für seine tägliche Feierabend-Show von 17 bis 19 Uhr. Doch zur Halbzeit platzten die Polizeibeamten hinein.

Pirchl soll bei der Verhaftung ein „besonnenes“ Verhalten an den Tag gelegt haben. Er ließ sich ohne Widerstand in die Justizanstalt Josefstadt nach Wien bringen.

Zerstört

Schon in der Vergangenheit machte der ehemalige Lebensgefährte von Talkshow-Größe Barbara Karlich mit Gerichtsgeschichten von sich reden. „Ich wünsche niemandem solch eine Situation. So etwas kann dich absolut zerstören und ist Rufschädigung der übelsten Art“, erklärte er damals. Pirchl wurde nach einem jahrelangen Rechtsstreit freigesprochen.

Die Folgen für den blonden Tiroler waren bitter: Geplatzte Werbeaufträge, die Karriere als Sänger lag auf Eis. Der Fernseh-Taxler begann erneut von Null.

Überrascht

Und das unter anderem als Moderator des kleinen Radiosenders. Und dort zeigt man sich über die Verhaftung des „Stars“ überrascht. Kommentieren wollte der Geschäftsführer die Sache in der Öffentlichkeit aber nicht.

„Ich bitte um Verständnis, ich will mich zu diesem Fall nicht äußern.“ Heute wolle er Pirchl kontaktieren, um „mehr über die Hintergründe“ der Festnahme zu erfahren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.