Erneut Lawinentoter in Österreich

Einsatzkräfte der Bergrettung am Unfallort. © Bild: APA/BERGRETTUNG GRÜNAU/UNBEKANNT

26-jähriger Obersteirer starb unter Lawine auf der Tauplitzalm.

Ein 26-jähriger Obersteirer ist am Mittwoch auf der Tauplitzalm von einer Lawine erfasst und getötet worden. Der Mann hatte sie in Begleitung von zwei anderen Skifahrern selbst ausgelöst und wurde von ihr in die Tiefe gerissen. Den 34-jährigen Begleiter am Fuße des Hanges erwischten die Schneemassen auch, aber er konnte sich rasch befreien, hieß es am Donnerstag seitens der Polizei.

Das Trio aus dem Bezirk Liezen war gegen 15.30 Uhr im freien Gelände der Tauplitz am sogenannten Lawinenstein nahe Bad Mitterndorf (Bezirk Liezen) gerade bei einer Abfahrt. Plötzlich trat aber der 26-Jährige auf etwa 1.800 Meter Seehöhe ein Schneebrett los, das sich zur Lawine entwickelte. Obwohl die beiden Begleiter den Obersteirer sofort ausgraben konnten und Hilfe riefen, gab es für den 26-Jährigen keine Rettung mehr: Er hatte tödliche Kopfverletzungen erlitten.

Erstellt am 29.01.2015