Chronik | Österreich
14.08.2017

Drei tödliche Unfälle, vier Verletzte bei Autosalto

Grazer starb bei Verkehrsunfall in Jennersdorf. Vier Verletzte bei Autosalto auf der Tauernautobahn in Kärnten.

Bei einem Verkehrsunfall in Jennersdorf ist in der Nacht auf Montag ein junger Grazer ums Leben gekommen. Der 24-Jährige verunglückte nach Angaben der um 0.37 Uhr alarmierten Feuerwehr im Bereich einer Brücke über die Raab. Der Lenker wurde dabei aus seinem Cabriolet ins Bachbett der Raab geschleudert.

Feuerwehrleute bargen den Mann mit einem Rettungskorb. Trotz Erstversorgung durch Notfallsanitäter und einen Arzt kam für den 24-Jährigen jede Hilfe zu spät. Er erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Der Pkw, der auf der Uferböschung zu liegen gekommen war, wurde mit einem Kranfahrzeug geborgen.

>>> Verkehrsanalyse: Österreichs gefährlichste Straßen

Vier Verletzte bei Autosalto auf Tauernautobahn

Ein 23 Jahre alter Autolenker aus Deutschland ist Montagfrüh auf der Tauernautobahn A10 in der Gemeinde Rennweg (Bezirk Spittal) mit seinem Auto gegen die Leitschiene gekracht, laut Polizei wegen Sekundenschlafs. Das Fahrzeug überschlug sich mehrmals und kam auf der Böschung zum Stillstand. Der Lenker und seine drei Mitfahrer, alle aus Deutschland, wurden verletzt ins Spital gebracht.

Tödlicher Unfall in OÖ

Eine 63-jährige Motorradfahrerin aus München ist am Sonntagnachmittag bei einem Zusammenstoß mit zwei Fahrzeugen in Roßleithen in Oberösterreich gestorben. Die Deutsche übersah laut Polizei zwei anhaltende Pkw auf der B138 Richtung Kirchdorf/Krems, fuhr frontal ohne Bremsung auf diese auf und erlitt dadurch tödliche Verletzungen. Ein weiterer Motorradfahrer wurde schwer verletzt.

Durch den Aufprall wurde einer der Pkw gegen den vorderen Pkw geschleudert. Ein 67-jährige Motorradfahrer aus Graz konnte sein Motorrad nach rechts verreißen, kollidierte jedoch mit der Leitschiene. Er wurde mit schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Motorradfahrer in Vorarlberg verunglückt

Ein Motorradfahrer ist am Sonntagnachmittag beim Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw in Vorarlberg getötet worden. Der Unfall ereignete sich auf der L4 zwischen Doren (Bezirk Bregenz) und Bregenz.

Der Motorradfahrer, ein 37-Jähriger aus Hard, geriet im zur Gemeinde Sulzberg gehörenden Thal in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und wurde nach dem Aufprall gegen die Windschutzscheibe des Pkw geschleudert, teilte die Landespolizeidirektion in einer Aussendung mit. Sofortige Reanimationsversuche blieben demnach erfolglos. Im Pkw saßen ein 48-Jähriger und seine Ehefrau als Beifahrerin; sie blieben unverletzt.