Chronik | Österreich
13.07.2017

Das Wochenende bringt Abkühlung - dann wird es wieder heiß

Kräftiger Regen am Freitag und Samstag. Hitze-Comeback in der neuen Woche.

Nach einer kurzen Abkühlung am Wochenende steigen die Temperaturen wieder auf bis zu 30 Grad, wie Meteorologen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Donnerstag prognostizierten. Nachdem es am Freitag und am Samstag kräftig regnet, wird es ab Sonntag vom Westen her wieder sommerlicher.

Am Freitag ist es unbeständig. Vor allem im Westen und Süden muss mit teils kräftigen Schauern gerechnet werden, Gewitter sind eher unwahrscheinlich. Auch im Norden und Osten sind Schauer möglich, hier sind sie jedoch deutlich schwächer und auch weniger verbreitet anzutreffen. Der Wind weht anfangs noch schwach bis mäßig, mit zunehmendem Störungseinfluss setzt sich vor allem im Westen aber lebhafter Westwind durch. Die Frühtemperaturen betragen zwischen neun und 15 Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen 20 und 26 Grad.

AmSamstag ziehen schon früh am Tag von Norden her mit einer Störungszone dichte Wolken und Regenschauer auf, vom Flachgau bis zum Mostviertel muss mit kräftigen Schauern gerechnet werden. Weiter im Westen sind die Schauer seltener, generell begünstigt ist der Süden des Landes. Hier bleibt es großteils trocken, und auch die Sonne zeigt sich häufig. Der Wind weht teils lebhaft aus Nordwest. Die Frühtemperaturen betragen zwischen zehn und 17 Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen 18 und 26 Grad.

Am Sonntag wird von Westen her hoher Luftdruck wetterwirksam und damit überwiegt meist der Sonnenschein. Lediglich im Nordosten und Osten machen sich zeitweise auch Wolken bemerkbar und unergiebige Regenschauer ziehen durch. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nord. Frühtemperaturen elf bis 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 26 Grad.

AmMontag geht es überwiegend sonnig durch den Tag, gebietsweise ist es sogar wolkenlos. Es ist schwach windig. Frühtemperaturen elf bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 24 bis 30 Grad.

Auch am Dienstag überwiegt das sonnige Wetter. Tagsüber zeigen sich aber auch vermehrt Quellwolken, meist bleibt es aber trocken. Lediglich im Westen sind nachmittags einzelne Wärmegewitter möglich. Der Wind weht meist schwach, im Donauraum auch mäßig aus Ost. Frühtemperaturen elf bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 24 bis 31 Grad.

Hier geht's zum Wetter auf kurier.at