Freiwillige Helfer am Wiener Westbahnhof.

© KURIER/Jeff Mangione

Ehrenamt
12/03/2015

Caritas: 15.000 Freiwillige im Flüchtlingseinsatz

Über 31.000 Asylwerber in Grundversorgung. Caritas zieht Zwischenbilanz und dankt freiwilligen Helfern.

Wie das Rote Kreuz hat am Donnerstag auch die Caritas eine Zwischenbilanz über ihren Flüchtlingseinsatz gezogen. 15.000 Freiwillige unterstützten die Arbeit der Organisation, hieß es in einer Aussendung. Caritas-Präsident Michael Landau wies unter anderem darauf hin, dass immer mehr Menschen auf der Flucht von Obdachlosigkeit betroffen sind.

Anlässlich des Internationalen Tag des Ehrenamts am Samstag bedankte sich Landau bei allen Freiwilligen für deren Unterstützung in den vergangenen drei Monaten. Nun gehe es um Integrationsangebote, Bildungsförderung und Berufsberatung, betonte der Caritas-Präsident.

Über 31.000 Asylwerber in Grundversorgung

Neben der akuten Flüchtlingsnothilfe betreut die Caritas österreichweit über 31.000 Asylwerber in Grundversorgung. Mehr als 6.500 Menschen, davon 450 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, werden in von der Caritas betriebenen Unterkünften versorgt. Zusätzlich werden 24.500 Flüchtlinge, die privat oder bei anderen Unterkunftsgebern wohnen, mobil betreut.

Die Caritas biete außerdem rund 630 Plätze für obdachlose Asylwerber in Notquartieren. "Und hier sind wir alle gefordert, intensiv nach Unterkünften zu suchen", drängte Landau.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.