© Gerhard Deutsch

Bures-Idee
09/22/2013

3-Tages-Vignette soll kommen

Das Vignetten-Sortiment soll erweitert werden – auch ein Halbjahres-Pickerl wird geprüft.

Derzeit kann man die Vignette für 10 Tage, zwei Monate oder ein Jahr erstehen – geht es nach Verkehrsministerin Doris Bures, so soll es künftig fünf verschiedene Varianten davon geben. Die Asfinag führt derzeit eine repräsentative Umfrage durch, mit der man erheben will, ob ein Bedarf an 3-Tages und 6-Monatsvignetten besteht. 1000 Personen werden befragt, bis Mitte Oktober soll das Ergebnis vorliegen.

Ob die neuen Varianten dann tatsächlich zum Kauf stehen werden, hängt laut Bures von einigen Faktoren ab: Voraussetzung für die Einführung sei, „dass die neuen Vignetten wirtschaftlich vertretbar sind.“

Bei der Drei-Tages-Vignette hat man ausländische Kurzurlauber als Zielgruppe im Visier - besonders Grenzregionen würden davon profitieren. Aber auch für jene, die ansonsten eher im städtischen Bereich unterwegs sind oder deren Fahrzeuge auf nur saisonal nutzbar sind, wie etwa Cabrio- oder Motorrad-Besitzer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.