Die Feuerwehr hatte den Brand zum Glück rasch unter Kontrolle.

© APA/BF GRAZ

Steiermark
10/17/2013

Brand in Grazer Wohnhaus: Mieter brachen in Panik aus

Bewohner wollten wegen starkem Rauch aus Fenstern gerettet werden.

Wegen eines Brandes im Stiegenhaus eines Grazer Mehrparteienhauses ist laut Einsatzkräften am Mittwochabend unter den Bewohnern Panik ausgebrochen. Obwohl die Berufsfeuerwehr die Flammen rasch unter Kontrolle hatte, wollten einige Mieter über Fenster und Drehleiter ins Freie. Da solche Rettungen ungefährlich sind, beruhigte der Einsatzleiter die Bewohner bis zum "Brand aus". Eine Pensionistin erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Eine Passantin entdeckte das Feuer im Erdgeschoß des Wohnhauses in der Kindermanngasse und alarmierte die Einsatzkräfte. Als diese eintrafen, stand das Stiegenhaus in Vollbrand, denn dort waren zwei Kinderwagen und Unrat abgestellt. Der Qualm drang wegen der durchlässigen Altbau-Türen in die Wohnungen ein und verursachte die Panik unter den Bewohnern. Sie konnten sich nicht ohne Hilfe ins Freie retten.

Brand rasch gelöscht

Da die Flammen aber schnell zu löschen waren, beruhigte Einsatzleiter Karl Graßberger die Mieter. Sie sollten an den Fenstern Frischluft atmen und abwarten. Tatsächlich konnte der Brand von 21 Feuerwehrleuten rasch gelöscht werden und die Bewohner durch das komplett verrauchte Stiegenhaus hinausbringen. Sie wurden vom Roten Kreuz untersucht. Bei einer 72-jährigen Bewohnerin wurde eine Rauchgasvergiftung festgestellt. Sie musste in das LKH Graz gebracht werden.

Nachdem die Feuerwehr einen Hochleistungslüfter vor der Eingangstür aufgestellt und das Stiegenhaus durchgeblasen hatte, durften die Mieter wieder zurück in ihre Wohnungen. Ursache für das Feuer dürfte eine weggeworfene Zigarette gewesen sein. Weiters hätten die beiden Kinderwagen nicht im Stiegenhaus abgestellt werden dürfen: Das Feuerpolizeigesetz sieht vor, dass die Fluchtwege sowie die Wege der Einsatzkräfte frei bleiben müssen. Der Schaden macht etwa 35.000 Euro aus, teilte die Landespolizeidirektion Steiermark am Donnerstag mit.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.