© Focke Strangmann, ap

Vorarlberg
03/08/2017

Betrunkene schlief bei Fahrt auf Autobahn ein

Eine 34-jährige schlitterte mit ihrem PKW schlafend an Mittelleitschiene der Rheintalautobahn entlang. Sie dürfte unverletzt geblieben sein

Eine stark alkoholisierte 34-jährige Pkw-Lenkerin ist am Dienstagabend auf der Rheintalautobahn (A14) eingeschlafen. Das Fahrzeug schlitterte daraufhin für einige Meter die Mittelleitschiene entlang und kam auf der Überholspur zum Stehen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte lag die Lenkerin regungslos im Wagen, sie dürfte aber unverletzt geblieben sein, teilte die Polizei mit.

Die 34-Jährige war gegen 19.45 Uhr in Richtung Deutschland unterwegs, als sie kurz vor der Abfahrt in Klaus (Bez. Feldkirch) einschlief. Da die Fahrzeugverriegelung aktiv war, mussten die Einsatzkräfte eine Seitenscheibe einschlagen, um die Frau aus dem Auto bergen zu können. Sie wurde mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Nachfolgeunfälle wurden durch eine konsequente Absicherungsarbeit der Feuerwehr verhindert, die Fahrspuren waren für rund eine Stunde bis kurz vor 21.00 Uhr gesperrt.

Verletzt wurde in der Nacht auf Mittwoch hingegen ein 26-jähriger Fußgänger in Lustenau. Der ebenfalls alkoholisierte Mann wurde beim Überqueren einer Straße vom Pkw eines 29-Jährigen erfasst und gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Er wurde ins Spital in Dornbirn eingeliefert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.