Chronik | Österreich
29.01.2018

Bergung nach Lift-Ausfall am Kreischberg

Über 100 Wintersportler sitzen derzeit auf einem Sessellift fest.

Fünf Hubschrauber sind derzeit im Einsatz, um über 100 Wintersportler von einem Sessellift am Kreischberg zu bergen. Ein technisches Gebrechen führte zu einem Totalausfall des Rosenkranz-Sessellifts. Das Bundesheer ist mit drei Hubschraubern vom Typ Allouette 3 vor Ort, wie Oberst Gerhard Schweiger erklärte: „Die Flugretter sind mit Bergewinden unterwegs. Sie werden mittels Stahlseil vom Hubschrauber zu den Betroffenen abgeseilt und mit diesen gemeinsam aus den Sesseln gehoben werden."

Auch der ÖAMTC und das Innenministerium haben jeweils einen Hubschrauber zum Kreischberg entsandt, um bei der Bergung zu helfen. Ein Ende der Rettungsaktion ist derzeit noch nicht absehbar.