"Aus Spaß" Bombe hochgehen lassen

Polizei, Neusiedl am See © Bild: KURIER

19-Jähriger nach Zündung von Metallzylinder vor Polizeiposten in Axams festgenommen.

Das Landesamt für Verfassungsschutz hat einen 19-Jährigen ausgeforscht, der in der Silvesternacht vor der Polizeiwache in Axams (Bezirk Innsbruck-Land) eine selbst gebastelte Bombe hochgehen ließ. Es gab keine Verletzten und nur geringen Sachschaden. Doch es hätte anders kommen können. Mehrere Metallsplitter und eine Eisenplatte wurden bei der Explosion bis zu 50 Meter weit weggeschleudert. Der Verdächtige zeigte sich bei der Einvernahme geständig und gab an, den Sprengsatz "aus Spaß" gezündet zu haben.

Bei dem Burschen aus Axams wurden 2,2 Kilogramm Schwarzpulver sichergestellt. Er gab zu, drei weitere Sprengsätze gebastelt und in die Luft gejagt zu haben. Bei der Bombe in der Silvesternacht handelt es sich um einen 13 cm hohen Metallzylinder, der an beiden Seiten mit Eisenplatten verschweißt war. Der 19-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt. Gegen weitere möglicherweise beteiligte Burschen wird noch ermittelt.

Erstellt am 14.03.2014