Chronik | Österreich
29.01.2018

Autoüberschlag: Steirischer Vater und Tochter verletzt

Der 35-Jährige gab an, ihm sei schwindelig geworden. Ein Hund im Kofferraum blieb unverletzt.

Ein 35-jähriger Autolenker ist Sonntagnachmittag mit seiner eineinhalbjährigen Tochter an Bord in der Steiermark von der Straße abgekommen. Das Fahrzeug überschlug sich, wobei der Vater sowie die Kleine verletzt wurden. Beide mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Ihr Hund, der im Kofferraum war, blieb unverletzt, teilte die Polizei am Montag mit.

Der Mann aus dem Bezirk Leibnitz fuhr gegen 16.00 Uhr auf der Grazer Straße (B67) in Richtung Süden, als ihm kurz nach dem Kreisverkehr in Landscha im Gemeindegebiet von Gabersdorf etwas schwindelig geworden sei. Er kam rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen Straßenschilder und den Stamm eines kleinen Baumes, ehe er auch noch einen Holzsteher einer Stromleitung touchierte. Außerdem überschlug sich der Pkw und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Der 35-jährige kam in das LKH Wagna, seine Tochter wurde in die Kinderklinik des LKH Graz gebracht. Sie saß auf der Rückbank angeschnallt in ihrem Kindersitz. Beide dürften mit eher leichteren Verletzungen davongekommen sein.