Chronik | Österreich
12.10.2017

Auto am Dobratsch abgestürzt: Villacher getötet

Das Fahrzeug stürzte rund 150 Meter tief, die Unfallursache ist derzeit nicht bekannt.

Ein 48-jähriger Villacher ist am Donnerstag zu Mittag bei einem Autoabsturz am Villacher Hausberg Dobratsch getötet worden. Wie der Villacher Stadtpolizeikommandant Erich Londer auf APA-Anfrage sagte, war am frühen Nachmittag eine Suche nach möglichen weiteren Autoinsassen im Gange, Bergretter und zwei Hubschrauber standen im Einsatz.

Wie Londer erklärte, war das Auto im Bereich der Felswand "Rote Wand" rund 150 Meter in die Tiefe gestürzt. "Das Auto ist aufgeschlagen, hat zu brennen begonnen und ist danach weitere 50 Meter abgestürzt", sagte Londer. Details zur Ursache des Absturzes gab es vorerst nicht.