Chronik | Österreich
23.09.2017

Auseinandersetzung in Kärntner Disko: Mann lebensgefährlich verletzt

Der mutmaßliche Angreifer wurde von Beamten der Cobra festgenommen.

Ein 26 Jahre alter Kärntner ist in der Nacht auf Samstag in einer Diskothek auf vier Männer losgegangen und hat einen von ihnen, einen 41-Jährigen, lebensgefährlich verletzt. Der Verdächtige wurde am Samstagnachmittag von Beamten des Einsatzkommandos Cobra festgenommen. Die Erhebungen zu den Hintergründen waren zunächst noch im Gange.

Gegen 1.45 Uhr war es in der Diskothek im Bezirk Völkermarkt zu der Auseinandersetzung gekommen. Der 26-Jährige ging mit Faustschlägen, aber wohl auch mit einem festen Gegenstand, möglicherweise einer Bierflasche, auf seine Kontrahenten, den 41-jährigen, sowie zwei 19-jährige und einen 16-jährigen Kärntner los. Bis die Polizei eintraf, war der Verdächtige nicht mehr bei der Diskothek, eine örtliche Fahndung blieb erfolglos. Der 41-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert.

Wie die Polizei berichtet, stellte sich dann erst im Laufe des Samstagvormittags heraus, dass seine Verletzungen lebensgefährlich sind. Daraufhin wurde eine Alarmfahndung eingeleitet, an der auch der Polizeihubschrauber FLIR beteiligt war. Schließlich wurde der 26-Jährige, der gerade mit seinem Pkw in Moosburg (Bezirk Klagenfurt-Land) unterwegs war, gestellt und über Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen.