Die AUA behauptet sich trotz schlechter Werte für ihren Heimatflughafen.

© KURIER/Reinhard Vogel

Frankfurt
08/28/2014

AUA-Flugzeug von Bodenfahrzeug gerammt

Airbus A320 beschädigt - keine Verletzten.

Ein Airbus A320 der Austrian Airlines ist am Dienstagabend am Flughafen von Frankfurt am Main kurz nach der Landung von einem Bodenfahrzeug gerammt worden. Entsprechende Medienberichte bestätigte AUA-Sprecher Wilhelm Baldia am Donnerstag. Verletzt wurde dabei niemand. Das Flugzeug steht aber seither flugunfähig mit Schäden an Bugrad und Rumpf auf dem größten deutschen Airport.

Der Zwischenfall ereignete sich laut Baldia "auf dem Rollweg zur Parkposition". Die 169 Personen an Bord hätten die aus Wien kommende Maschine auf normalem Weg verlassen können. Die Schadenssumme war noch nicht bezifferbar. AUA-Techniker flogen nach Frankfurt, um das genaue Ausmaß zu begutachten. Zur Unfallursache ermittle außerdem die deutsche Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU), erläuterte der AUA-Sprecher.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.