Polizeieinsatz in Innsbruck (Archivbild)

© APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL

Tirol
02/14/2016

Asylwerber in Innsbruck attackiert und ausgeraubt

24-Jähriger wurde von zwölf Männern angegriffen - er erlitt schwere Verletzungen im Gesicht.

Ein 24-jähriger iranischer Asylwerber ist Sonntag früh in einem Nachtlokal in Innsbruck zusammengeschlagen und ausgeraubt worden. Laut Polizei wurde er von etwa zwölf Männern angegriffen. Die Täter nahmen dessen Geldtasche mit wenigen Euro Inhalt an sich und flüchteten. Der 24-Jährige hingegen blieb mit schweren Verletzungen im Gesicht zurück.

Die Männer schlugen den Iraner gegen 4.30 Uhr zu Boden und traten mehrmals auf ihn ein, ehe sie ihm die Geldbörse entwendeten. Die Geldtasche enthielt lediglich einen "niederen zweistelligen Eurobargeldbetrag", so die Polizei.

Sexuelle Übergriffe auf 14-Jährigen in Perg

In einem Containerdorf für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Perg soll es seit Anfang des Jahres zu sexuellen Übergriffen auf einen 14-jährigen Afghanen gekommen sein. Mutmaßlicher Täter ist ein gleichaltriger Landsmann des Opfers. Der Fall wurde jetzt der Polizei angezeigt. Das Opfer ist mittlerweile in eine Unterkunft in Linz einquartiert worden.

Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen, informierte am Sonntag die Landespolizeidirektion Oberösterreich. Der Beschuldigte werde nach richterlicher Verfügung auf freiem Fuß angezeigt, hieß es in dem Polizeibericht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.