Den Streufahrzeugen wurde ein Lkw-Tempo-Limit zum Verhängnis

© Deleted - 1712397

tirol
03/12/2015

Asfinag-Fahrzeuge im Winterdienst geblitzt

Streufahrzeuge waren auf der Brenner-Autobahn zu schnell unterwegs. Die Asfinag will die Strafen bekämpfen.

von Christian Willim

Der Brenner ist das wichtigste Nadelöhr zwischen Nord- und Südeuropa. Schneechaos führt da schnell zu Verkehrschaos. Umso wichtiger ist ein funktionierender Winterdienst auf der alpinen Brennerautobahn (A 13). Der hat dem Straßenerhalter in der laufenden Saison allerdings eine Reihe von Verkehrsstrafen eingebracht, wie eine Sprecher der Asfinag bestätigt: "Die Zahl der Anzeigen bewegt sich aber im einstelligen Bereich."

Der Grund für die festgestellten Geschwindigkeitsüberschreitungen ist aber nicht Raserei, sondern vielmehr ein Kuriosum. Die Asfinag-Fahrzeug wurden nämlich auf Abschnitten der A13 geblitzt, auf denen für Lkw ein Limit von 40 km/h gilt. "Unsere Streufahrzeuge müssen aber geringfügig schneller fahren, um das notwendige Streubild zu erzielen oder auf dreispurigen Streckenabschnitten den Verkehrsstrom nicht zu behindern", heißt es bei der Asfinag.

Die will ihre Vorbehalte nun auch bei den anstehenden Verwaltungsstrafverfahren vorbringen. Und sie hofft, dass die Mandate nicht bezahlt werden müssen. Den Lkw-40er stellt sie angesichts des enormen Gefälles auf der A13 und der damit verbundenen Gefahren nicht in Frage.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.