Chronik | Österreich
24.12.2017

Amerikanischer Wanderer im Tiroler Grenzgebiet vermisst

Der 24-Jährige wollte zu Fuß nach München.

In Oberbayern wird ein amerikanischer Tourist vermisst, der nach München wandern wollte. Da die Marschroute des 24-Jährigen vermutlich über österreichisches Staatsgebiet führte, hat am Sonntag auch die Polizei Reutte einen Aufruf gestartet.

Abmarsch in Füssen

Der Vermisste war zuletzt bei seinem Abmarsch am 11. Dezember in Füssen gesehen worden. Er wollte über Grainau nach Mittenwald im deutsch-österreichischen Grenzgebiet und anschließend zurück nach München gehen. Es fehle allerdings jeder Hinweis, dass er in Grainau angekommen ist, so die Polizei zur APA.

Er ist groß (188 cm) und muskulös (108 Kilo), hat kurzrasierte blonde Haare und einen Kinnbart. Zur Bekleidung liegen keine Informationen vor, er führt jedoch einen roten Rucksack mit sich. Das Bezirkspolizeikommando Reutte (Tel. 059133/7150-306) ersucht um zweckdienliche Hinweise.