Trauer um Karlheinz Böhm

© APA/EPA/TOBIAS HASE

Gedenkfeier in Salzburg
06/13/2014

Äthiopische Erde für Karlheinz Böhm

Rund 400 Gäste nahmen in der Salzburger ResidenzAbschied von Karlheinz Böhm.

Bei einer berührenden Trauerfeier haben am Freitag in der Salzburger Residenz rund 400 Gäste Abschied von Karlheinz Böhm genommen. Neben Familienmitgliedern und Freunden kamen auch Vertreter seiner Hilfsorganisation "Menschen für Menschen" sowie Politiker aus Äthiopien und Deutschland. Darunter der deutsche Altbundespräsident Horst Köhler. Er würdigte Böhms Lebenswerk: "Er hat gezeigt, dass ein gutes Herz, wenn es beharrlich bleibt, alle Dunkelheiten überwinden kann."

Ehefrau Almaz wurde von den gemeinsamen Kinder Nici und Aida begleitet. Die 21-jährige Tochter rührte die Trauergäste zu Tränen, als sie gegen Ende der Feier das Lied "Hallelujah" von Leonard Cohen sang.

Almaz Böhm teilte mit, dass ihr Mann den Wunsch hatte, in Äthiopien begraben zu werden. Wegen seiner Erkrankung war die Reise aber nicht möglich. Böhm wurde am Nachmittag im engsten Kreis in einem Ehrengrab am Salzburger Kommunalfriedhof beigesetzt. In die Urne wurde äthiopische Erde gestreut, erklärte die Witwe. Demnächst soll in Äthiopien eine Gedenkfeier stattfinden.

Böhm war am 29. Mai im Alter von 86 Jahren in seinem Haus in Grödig gestorben.

Das Leben von Karlheinz Böhm

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.