Mehr als 170 Helfer von neun Freiwilligen Feuerwehren waren im Einsatz.

© APA/BFVMZ PUSTERHOFER

Steiermark
04/10/2014

60 Schafe aus Flammen gerettet

In der Obersteiermark ist ein Stallgeschoß niedergebrannt. Alle Schafe blieben unverletzt.

Knapp 60 Schafe sind in der Nacht auf Donnerstag beim Brand eines Wirtschaftsgebäudes in der Obersteiermark gerettet worden. Mehr als 170 Helfer von neun Freiwilligen Feuerwehren waren im Einsatz. Sie konnten ein Übergreifen auf andere Gebäude verhindern. Als Ursache schlossen die Ermittler ein technisches Gebrechen aus.

Passant schlug Alarm

Ein Passant hatte die Flammen am Dach des Stallgebäudes in Leopersdorf in der Gemeinde Allerheiligen im Mürztal gegen 21.45 Uhr bemerkt und Alarm geschlagen. Ein gesamter Feuerwehrabschnitt wurde zur Hilfe gerufen, denn beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand bereits der gesamte Dachstuhl in Vollbrand. Nachdem die Flammen großteils gelöscht waren, konnten alle Schafe unverletzt aus dem darunterliegenden Stall getrieben und getragen werden.

Laut Landeskriminalamt Steiermark dürfte sich der Schaden auf rund 200.000 Euro belaufen. Nachdem sowohl Blitzschlag als auch technische Defekte als Ursachen ausgeschlossen wurden, komme den Ermittlern zufolge nur noch fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung infrage. Weitere Einvernahmen sollen in den kommenden Tagen geführt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.