500 Graffiti gesprüht: Mann war europaweit aktiv

„Bertl“ sprühte er Dutzende Male © Bild: Ranzenbacher/Dremel

Rund 500 Mal soll der Mann aktiv geworden sein, der Sachschaden wird mit 100.000 Euro beziffert.

"Kill all Cops", "Humor" oder "Bertl": Damit soll ein 22-jähriger Grazer seit Mai 2016 Fassaden nicht nur in Graz, sondern auch im Urlaub in Paris, Lissabon oder Barcelona beschmiert haben.

Rund 500 Mal soll der Mann aktiv geworden sein, der Sachschaden wird mit 100.000 Euro beziffert. Die Grazer Polizei richtete mit Jahresbeginn sogar eine eigene Sonderkommission "Graffiti" ein, weil sich die Schmieraktionen zuletzt häuften. Aufgeflogen ist der 22-Jährige aber erst vor drei Tagen in Deutschland: Bei einer Polizeikontrolle entdeckten die Beamten Spraydosen und ein Skizzenbuch.

Der Grazer war gut ausgerüstet
Grafitti © Bild: Ranzenbacher/Dremel
Dass dem Mann auch Sprühaktionen im Ausland nachgewiesen werden konnten, ist ein Zufall: Der Mutter eines Polizisten fiel im Urlaub ein "Humor"-Schriftzug in Barcelona auf. Sie knipste ihn und schickte ihrem Sohn das Foto. Der Grazer ist geständig.
( kurier.at ) Erstellt am 17.02.2017