Polizeiauto Polizei

© Gnedt Martin

Steiermark
03/15/2015

44-Jähriger bei Ehestreit lebensgefährlich verletzt

Frau verletzte ihren Mann im Suff mit Messer am Hals.

Bei einem Ehestreit hat am Samstagabend ein 44 Jahre alter Obersteirer aus St. Marein im Mürztal (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Seine Frau verletzte ihn mit einem Messer am Hals. Nach Angaben der Polizei alarmierte die Frau selbst die Rettung, die den Mann ins Landeskrankenhaus Bruck brachte.

Der Mann war gegen 22.00 Uhr aus noch nicht bekannten Gründen mit seiner 38 Jahre alten Ehefrau in Streit geraten. Das Ehepaar befand sich zu diesem Zeitpunkt in der Küche ihres Wohnhauses. Plötzlich nahm der Mann ein Messer und hantierte damit vor seiner Frau herum. Sie forderte ihn auf, das Messer wegzulegen. Er kam dieser Aufforderung nach, worauf die Frau selbst das Messer in die Hand nahm und damit vor seinem Gesicht herumfuchtelte. Dabei fügte sie ihm eine lebensgefährliche Halsverletzung zu.

Als sie bemerkte, was sie angerichtet hatte, griff sie zum Telefon und rief die Rettung. Der 44-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht, er wird frühestens in einigen Tagen vernehmungsfähig sein. Die Frau, die stark alkoholisiert war, gab zu, ihren Mann mit dem Messer attackiert zu haben, verweigerte aber jegliche weitere Aussage. Sie wird nach Abschluss der Ermittlungen in die Justizanstalt Leoben überstellt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.