Chronik | Österreich
21.06.2017

Schwere Hagelunwetter in der Steiermark und im Burgenland

Erste Bilanz: 4,5 Millionen Euro Gesamtschaden auf einer landwirtschaftlichen Fläche von 8.500 Hektar.

Am späten Mittwochnachmittag kam es in der Südoststeiermark, in den Bezirken Hartberg-Fürstenfeld und Deutschlandsberg, zu schweren Hagelunwettern. Im Burgenland waren die Bezirke Jennersdorf und Güssing am stärksten betroffen.

Nach ersten Erhebungen der Österreichischen Hagelversicherung wurden dabei in der Steiermark 6.000 Hektar und im Burgenland 2.500 Hektar Agrarfläche massiv beschädigt.

Schaden von 4,5 Millionen Euro

Nach Angaben der Verischerung beträgt der Gesamtschaden in der Landwirtschaft 4,5 Millionen Euro, davon 2,9 Millionen Euro in der Steiermark.