Symbolbild.

© Michael Wessig

Salzburg
06/07/2014

36-Jähriger von Steinschlag getötet

Der Einheimische wurde während einer Skitour im Glocknergebiet von zwei Brocken getroffen.

Einen Steinschlag während einer Skitour im Glocknergebiet hat am Pfingstsamstag in den frühen Morgenstunden ein Einheimischer nicht überlebt. Der 36-Jährige war mit einem Freund gegen 3.00 Uhr am Ende des Käfertales bei Fusch an der Glocknerstraße (Pinzgau) zu einer Tour auf den Kapuziner (2.852 Meter) aufgebrochen. Beim Aufstieg kam es zu dem Unfall, schilderte Polizei-Sprecher Anton Schentz.

Gegen 4.45 Uhr lösten sich auf einer Seehöhe von rund 2.300 Metern oberhalb der beiden Alpinisten in einer Schneerinne Steine und Felsbrocken. Einer erwischte den 40-Jährigen im Bereich des Beckens, ein zweiter traf ihn dann genau auf dem Kopf. Der Pinzgauer stürzte die Rinne hinunter und fiel über einen zwei bis drei Meter hohen Felsvorsprung. Unterhalb davon blieb er liegen. Der in Graz geborene Mann erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.