Chronik | Österreich
31.03.2017

14 Festnahmen bei Drogenschwerpunkten in Innsbruck

Polizisten haben unter anderem 830 Gramm Cannabis und 4,5 Gramm Kokain beschlagnahmt.

Bei Suchtmittelschwerpunkten in Innsbruck hat die Polizei 14 mutmaßliche Dealer festgenommen. Sechs davon wurden verhaftetet, teilte die Exekutive am Freitag mit. Die Beamten beschlagnahmten im Zuge der konzertierten Aktionen 830 Gramm Cannabis, 4,5 Gramm Kokain und rund 700 Euro.

Für die Einsätze, die von Dienstag bis Donnerstag durchgeführt wurden, arbeiteten die Drogenfahnder des Stadtpolizeikommandos unter anderem mit der Fremdenpolizei der Landespolizeidirektion und dem Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) zusammen. Bei den Schwerpunkten waren täglich 35 Beamte an neuralgischen Punkten in der Tiroler Landeshauptstadt unterwegs.