Zwei LKW kollidierten auf der A1.

© APA/Werner Kerschbaummayr

Oberösterreich
06/24/2014

Zehn Kilometer Stau nach Lkw-Unfall auf der A1

Transporter kollidieren nahe Knoten Linz - ein Verletzter, Hundebaby gerettet.

Eine Kollision zweier Lkw hat Dienstag früh auf der Westautobahn (A1) beim Knoten Linz einen Verletzten gefordert und gut zehn Kilometer Stau verursacht. Laut Asfinag reichte er etwa bis Asten zurück. Ein Fahrsteifen in Richtung Salzburg war mehrere Stunden lang gesperrt. Die Aufräumarbeiten gestalteten sich aufwendig, weil die Fahrzeuge schwer beschädigt waren. Zudem war Treibstoff ausgeronnen.

Die beiden Lkw - einer mit Hackschnitzel, einer mit Schotter beladen - waren gegen 7.00 Uhr nahe der Ausfahrt Ansfelden (Bezirk Linz-Land) in Fahrtrichtung Salzburg zusammengestoßen. Der Lenker des hinteren Fahrzeugs wurde verletzt, konnte sich aber selbst aus der Kabine befreien. Der Mann wurde ins Spital eingeliefert. Er hatte ein Hundebaby im Wagen, um das sich ein Polizist kümmerte.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.