So könnte Foco heute  aussehen.

© /Polizei

Most Wanted
04/27/2015

Tibor Focos Flucht jährte sich zum 20. Mal

Seit 27. April 1995 wird nach dem Linzer gefahndet. Er soll eine Prostituierte ermordet haben.

von Daniel Scheiblberger, Raffaela Lindorfer

175 Zentimeter groß, braunes – mittlerweile wohl ergrautes – Haar, sportliche Figur: Nach diesem Mann sucht das Bundeskriminalamt seit nunmehr 20 Jahren.

Tibor Foco ist das wohl bekannteste Gesicht auf der "Most Wanted"-Liste des Bundeskriminalamts. 1987 wurde er wegen Mordes an einer Prostituierten zu lebenslanger Haft verurteilt. Am 27. April 1995 floh er im Zuge eines erlaubten Studienausgangs an der Uni Linz über eine Toilette im 3. Stock. Seither gibt es von ihm kein Lebenszeichen mehr. Es gab Gerüchte, er habe sich in die USA abgesetzt. 1997 wurde das Urteil aufgehoben. Seit 2000 gibt es eine neue Anklage. Foco wird international wegen Mordverdachts gesucht.

"Wir sind jeder Spur nachgegangen, leider ohne Ergebnis", sagt Mario Hejl vom Bundeskriminalamt. Mit den Jahren würden die Hinweise aus der Bevölkerung immer weniger. "Je länger ein Fall zurückliegt, umso schwieriger wird es, ihn zu lösen. Die internationale Fahndung bleibt trotzdem aufrecht", betont er. 2012 wurde sein Foto "gemorpht", also künstlich gealtert. Er ist mittlerweile 59 Jahre alt – "wobei es fraglich ist, ob er noch lebt", merkt Hejl an.

"Skandalöser Prozess"

Tibor Focos Eltern sind in den vergangenen eineinhalb Jahren beide in Linz verstorben. "Sie haben die letzte Zeit fast immer geweint, weil sie nichts mehr von ihrem Sohn gehört haben. Die Sache hat ihnen den Lebensmut genommen", erinnert sich die Nachbarin Frau B.. Tibor Foco wäre seinerzeit bei seinen Eltern oft auf Besuch gewesen. Heute sei die Wohnung bereits verkauft.

"Ich habe keinen Kontakt zu ihm und weiß auch nicht, wo er sich aufhält. Schon möglich, dass er noch lebt", sagt sein ehemaliger Strafverteidiger Herbert Wegscheider. Der Prozess sei laut dem emeritierter Uni-Professor ein einziger Skandal gewesen. "Die Einvernahmen, die Beweismittel, die Zeugen, alles ist komplett schief gelaufen. Nicht umsonst ist das Urteil gegen Foco zuletzt auch aufgehoben worden."

Falls er auftauchen würde, könnte es zu einer Wiederaufnahme des Prozesses kommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.