Sekundenschlaf: Urlauber-Pkw prallte frontal gegen Sattelschlep­per

Rettung
Foto: Michael Wessig  

Lenker war nach mehrstündiger Fahrt hinter dem Steuer eingenickt. Seine Frau und die beiden Kinder wurden verletzt.

In St. Nikola an der Donau (Bezirk Perg) ist am Samstag gegen 5.40 Uhr ein 34-jähriger Autolenker aus Polen frontal gegen einen Sattelzug geprallt. Der Mann war nach mehrstündiger Autofahrt hinter dem Steuer eingenickt. Er und sein Beifahrer, ein Freund, überstanden den Unfall unbeschadet. Auf der Rückbank wurden jedoch die Frau (33) des Lenkers und die drei und vier Jahre alten Kinder verletzt.

Alle drei mussten vom Roten Kreuz ins Landeskrankenhaus Amstetten gebracht werden. Die polnische Familie befand sich zum Unfallzeitpunkt kurz vor Ende ihrer Fahrt. Sie war unterwegs nach Grein, um dort Verwandte zu besuchen. Durch den Sekundenschlaf geriet der Lenker im Ortsgebiet in einer Kurve auf die andere Straßenseite und prallte ungebremst in den entgegenkommenden Auto-Transporter. Der Pkw wurde von der Fahrbahn geschleudert und kam am Gehsteig zum Stillstand. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

(APA / sho) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?