Riesenstau auf der Westautobahn

© Bild: apa

Im Baustellenbereich bei Laakirchen sorgten mehrere Auffahrunfälle für einen zwölf Kilometer langen Rückstau.

Zwei Unfälle auf der Westautobahn (A1) bei Laakirchen (Bezirk Gmunden) in Oberösterreich haben am Sonntagvormittag zu einem zwölf Kilometer langen Stau geführt. Bis zu acht Fahrzeuge waren an den Auffahrunfällen in Fahrtrichtung Salzburg beteiligt. Die Polizei berichtete von einer Frau, die dabei leicht verletzt wurde. Die Unfallstelle war zwar bereits geräumt. Aufgrund eines 14 Kilometer langen Baustellenbereiches zwischen Vorchdorf und Steyrermühl kam es aber zu einer Verkehrsüberlastung.

Am ersten Unfall zwischen Lindach und Steyrermühl waren laut Polizei sechs Fahrzeuge beteiligt. Die genaue Unfallursache war noch Gegenstand der Erhebungen. Schnell bildete sich ein Stau, der bis Eberstallzell reichte. In diesem Rückstau passierte schließlich ein weiter Auffahrunfall, bei dem eine Frau verletzt wurde. Die Autofahrer wurden laut ARBÖ ab dem Voralpenkreuz über die Welser Autobahn (A25) weiter zur Wiener Straße (B1) oder der Klosterneuburger Straße (B14) umgeleitet. Reisende nach Kärnten mussten großräumige Umleitungen über die Pyhrnautobahn (A9) und die Steiermark in Kauf nehmen.

Erstellt am 05.12.2011