Chronik | Oberösterreich
05.12.2011

Räuber erbeutete 18.000 Euro

Nächtlicher Überfall auf Linzer Wettbüro

Ein Albtraum wurde in der Nacht auf Sonntag für die 21-jährige Angestellte eines Wettbüros in der Linzer Scharitzerstraße furchtbare Realität: Als ein Unbekannter, der mit einer schwarzen Strumpfhaube maskiert war, gegen 0.30 Uhr das Geschäftslokal betrat.

Als die junge Frau aus dem Wettbüro floh und die Eingangstür hinter sich absperren wollte, bedrohte sie der Mann mit einem etwa 30 Zentimeter langen bronzefarbenen Gegenstand. Dann drängte er sie zurück in die Räumlichkeiten und zwang die 21-Jährige, den Tresor zu öffnen und ihm daraus Geld zu geben. Als ihm die Angestellte vier Kellnerbrieftaschen mit Banknoten für 18.000 Euro überreicht hatte, flüchtete der Räuber.

Schockiert informierte die Überfallene eine Arbeitskollegin, die dann die Polizei alarmierte.

Jetzt wird nach dem Unbekannten gefahndet: Er ist etwa 1,70 Meter groß und schlank. Der Mann, der Deutsch mit ausländischem Akzent sprach, war mit einer dunklen Jacke, blauen Jeans und dunklen Handschuhen bekleidet. Seine Strumpfmaske war mit Sehschlitzen versehen ( 059133-45-3333).