Nationalratspräsidentin Barbara Prammer

© APA/HELMUT FOHRINGER

„Prammer soll neue SPÖ-Chefin werden“
05/12/2012

„Prammer soll neue SPÖ-Chefin werden“

Der aus dem Amt geschiedene Landesrat Hermann Kepplinger wünscht sich Barbara Prammer als neue SP-Chefin.

von Josef Ertl

Hermann Kepplinger ist zwar am Donnerstag als Landesrat abgetreten und hat Platz  für Reinhold Entholzer gemacht,  dennoch beschäftigt ihn die Zukunft der Landes-SP. „Ich würde mir wünschen, dass man mit Barbara Prammer ein Gespräch führt", sagt er zum KURIER. Prammer sollte Josef Ackerl als Parteivorsitzende nachfolgen.

Auch wenn sie als Erste Nationalratspräsidentin derzeit primär in Wien sei, habe sie zu Oberösterreich immer Kontakt gehalten. „Sie kennt die Landespolitik,  ist eine verlässliche Sozialdemokratin,  hat Charisma und viel Ausstrahlung. Prammer würde  im Land auf sehr große Zustimmung stoßen." Falls sich Prammer zu einer Kandidatur für den Parteivorsitz entscheiden würde, müsste sie jedoch komplett nach  Oberösterreich  übersiedeln. „Das müsste eine konsequente Entscheidung sein. Sie würde schließlich auch die Position der Landeshauptmannstellvertreterin übernehmen", so Kepplinger. „Ich würde Prammer sehr begrüßen."

Entholzer und Jahn

Neben  Prammer ist für Kepplinger sein Landesrat-Nachfolger Reinhold Entholzer  in der engeren Wahl für die Ackerl-Nachfolge. „Ich glaube, dass auch Klubobfrau Gerti Jahn die Fähigkeit hätte, die Führung zu übernehmen." Die Landes-SP lud am Freitagabend  nach Peuerbach ein, um dort  die Angelobung  von Reinhold Entholzer als Landesrat zu feiern.

Weiterführende Links

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.