Chronik | Oberösterreich
08.06.2017

Pkw-Lenker starb bei Crash mit Urlauberbus

35-Jähriger überlebte Frontalzusammenstoß auf Linzer Stadteinfahrt nicht.

Im dichten Abendverkehr ereignete sich Mittwoch gegen 18 Uhr am Linzer Stadtrand ein tragischer Verkehrsunfall. Aus unbekannter Ursache geriet ein 35-jähriger Pkw-Lenker auf der Leonfeldner Straße stadtauswärts auf die linke Fahrbahnseite und krachte gegen einen entgegenkommenden Reisebus mit deutschem Kennzeichen. Der Fahrer des Pkw's aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung wurde bei dem Crash in seinem Wagen schwerst verletzt und eingeklemmt. Die 33 australischen Passagiere des Busses, sowie ihre Begleiter, blieben unverletzt. Sofort kümmerten sich andere Verkehrsteilnehmer, darunter zivile Rettungsmitarbeiter um die Erstversorgung des Unfallopfers. Auch die Rettungsteams der Berufsfeuerwehr Linz wurden von den Helfern optimal eingewiesen. Der Verletzte konnte laut Auskunft der Berufsfeuerwehr, die von der FF Magdalena unterstützt worden war, rasch aus dem Autowrack befreit werden. Dennoch erlag der junge Mann noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der Unfall hatte unfangreiche Staus zur Folge.