Verlierer und Sieger: Hermann Wimmer und der mit großer Mehrheit gewählte Andreas Rabl (re.).

© /Matthias Lauber

Wels
10/13/2015

Neuer Bürgermeister will Stadt umkrempeln

Der frischgewählte FPÖ-Bürgermeister Andreas Rabl will Dienststellen zusammenlegen.

von Josef Ertl

Noch nicht einmal im Amt, geht der frischgewählte Welser Bürgermeister Andreas Rabl (FPÖ) sofort an die Umsetzung seiner Reformvorhaben. Er will die Vorstände der Welser Wohnbaugenossenschaft "Heimstätte" von sechs auf zwei reduzieren, fordert einheitliche Mindestkriterien für die Aufsichtsräte, will eine Höchstgrenze für die Neuverschuldung, Dienststellen zusammenlegen, Sprachgruppen in den Kindergärten einführen etc. Seine Reformliste ist lang. Er bespricht sie heute, Dienstag, mit den Vertretern der anderen Parteien, um dafür eine möglichst breite Mehrheit zu bekommen.

Es geht auch um die Aufgabenteilung im Stadtsenat. Der 42-Jährige strebt für sich die Finanzagenden und das Personalressort an, die in einer Verwaltung die zwei Schaltstellen sind. Von der FPÖ im Stadtsenat sind noch Eva Raggl-Mühlberger und Gerhard Kroiss. Der vierte FPÖ-Stadtrat soll am Mittwoch bekannt gegeben werden. Die konstituierende Gemeinderatssitzung ist am 9. November. "Ich nutze die Zeit bis dahin, um mich einzuarbeiten", sagte Rabl.

SPÖ berät Niederlage

Die Sozialdemokraten, die nach 70-jähriger Vorherrschaft sowohl die Mehrheit im Gemeinderat als auch den Bürgermeistersessel verloren haben, berieten gestern, Montagabend, ihre Lage. Es wurde damit gerechnet, dass der 62-jährige Stadtparteiobmann und Vizebürgermeister Hermann Wimmer die Konsequenzen zieht. Es müsse ein Generationenwechsel erfolgen. Zu den Hoffnungsträgern gehört unter anderem der 24-jährige Stefan Gansert. Der SPÖ stehen nach der Wahl ein Vizebürgermeister und zwei Stadträte zu. Als Fixstarterin gilt Sozialstadträtin Silvia Huber.

Der Landesparteivorstand der SPÖ hat folgende Landtagsabgeordnete bestätigt: Hans Karl Schaller (Linz), Gisela Peutlberger-Naderer (Linz-Land), Erich Rippl (Braunau), Roswitha Bauer (Wels-Land), Hermann Krenn (Vöcklabruck), Gerda Weichsler-Hauer (Steyr), Sabine Promberger (Gmunden), Thomas Punkenhofer (Perg), Christian Makor (Ried), Peter Binder (Linz), Petra Müllern (Wels).

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare