Chronik | Oberösterreich
31.01.2018

Mordversuch an Lebensgefährtin: Zehn Jahre Haft

21-Jähriger in Linz verurteilt.

Weil er versucht haben soll, seine Lebensgefährtin mit einem Messer zu töten, ist am Mittwoch ein 21-Jähriger in Linz zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Die Geschworenen werteten die Tat als Mordversuch. Zudem wurde der Mann wegen schwerer Nötigung schuldig gesprochen, weil er der Frau gedroht haben soll, sie zu töten, sollte sie ihn verlassen.

Einstimmig

Die Geschworenen fällten ihre Entscheidung einstimmig. Mildernd wertete das Gericht die Unbescholtenheit, dass es beim Versuch geblieben ist und das teilweise Tatsachengeständnis, erschwerend das Zusammentreffen mehrerer Tatbestände. Der Angeklagte muss dem Opfer zudem 8.000 Euro Schmerzensgeld und 2.000 Euro finanzielle Abgeltung für die Verunstaltung zahlen.

Urteil nicht rechtskräftig

Das Urteil ist nicht rechtskräftig, weder Verteidigung noch Anklage gaben eine Erklärung ab.