Chronik | Oberösterreich
18.03.2018

"Mein Blut ist schwarz-weiß"

Kapitän Pavo Pervan "der geilste Typ, der jemals beim LASK war".

"Wenn man mir die Hand abhackt, rinnt das Blut schwarz-weiß heraus." Anton Forstner, Direktor der Raiffeisenbank St. Marien (Bez. Linz-Land), heizte gleich bei der Begrüßung den rund 200 bis 300 anwesenden LASK-Fans ordentlich ein. Der LASKler-Fanclub hatte Dienstagabend ins Gasthaus Dutzler in Weichstetten zum Stammtisch geladen. "Ich bin überwältigt", sagte Obmann Walter Entholzer angesichts der außergewöhnlich guten Stimmung.

Die Ehrengäste sassen auf dem Podium, verschanzt hinter einem Aufbau von Bierkisten von Zipfer, einem Hauptsponsor des Vereins. LASK-Sprecher Georg Hochedlinger moderierte, der das Wort sogleich an Pavao Pervan, den Tormann und Mannschaftskapitän, richtete. "Wir sind mit den Niederlagen gegen Rapid und Sturm sehr realistisch umgegangen. Wir wussten, woran es lag. Wir standen gegen den WAC unter Druck und haben verdient gewonnen", sagte Pervan. "Trainer Glasner ist kritisch und arbeitet sehr akribisch. Wir wollen, so lange es geht, in der Bundesliga-Tabelle oben bleiben. Mit Glasner haben wir bisher einen Punkteschnitt von 1,55 pro Spiel erreicht." Es liege an der gesamten Mannschaft, dass sie bisher so wenig Tore bekommen habe. Und Mattersburg am Samstag sei ein unangenehmer Gegner.

Die eingefleischten Fans hoffen auf einen Europacup-Platz. Präsident Siegmund Gruber meinte dazu, "wir nehmen alles mit, was wir kriegen können. Wir schauen von Spiel zu Spiel. Ich bin sehr happy, das wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben." Vizepräsident Wolfgang Resch sprach von 80 Sponsoren, die den LASK unterstützen und erinnerte an schlechtere Zeiten. "Es war lange Zeit nicht in, ein LASK-Fan zu sein." Und: "Wir können noch immer jeden Sponsor brauchen."

Als das Publikum in die Diskussion eingebunden wurde, wollte Fabian Freund sofort vom Präsidenten wissen, "wann kommt das neue Stadion?" Gruber gab sich noch zugeknöpft. "In Bälde", antwortete er, "ich weiß, ihr brennt alle sehnsüchtig danach. Wir werden allerspätestens 2020 hineingraben. Im Herbst werden wir gescheiter sein, wo es stehen wird." Gruber wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass am nächsten Tag eine Tageszeitung den Standort beim Linzer Pichlingersee bekannt gab, was Gruber am Donnerstag bestätigte. "Es wird ein reines LASK-Stadion. Wir müssen auf ein Netzwerk von Wirtschaftspartnern zurückgreifen."

Gregori Rausch zeigte sich von Pervan begeistert. "Pavo, du bist der geilste Typ, der jemals beim LASK war. Hut ab, was du für den Verein leistest." Pervan, der bereits 200-mal das Dress der Schwarz-Weißen getragen hat, meinte darauf trocken. "Ich bin leider schon vergeben."