Chronik | Oberösterreich
05.12.2011

Linzer vor seinem Wohnhaus attackiert

In Oberösterreich stach ein Unbekannter auf den Fußgänger ein.

Der Vorfall klingt mysteriös. Ein 37-jähriger Linzer soll in der Nacht zum Mittwoch vor seinem Haus in der Planckstraße von einem Unbekannten mit einem spitzen Gegenstand attackiert worden sein. Das Opfer wurde ins AKH Linz gebracht. Dort konnten die Ärzte aber Entwarnung geben. Die Verletzung war nicht schwer.

Der 37-Jährige hatte zuvor in einer Tankstelle eingekauft und war gegen 22.15 Uhr nach Hause gegangen. Ein Bekannter, mit dem er davor telefoniert hatte, gab zu Protokoll, dass er im Hintergrund ein Streitgespräch vernommen habe. Als der Mann die Ecke des Mehrparteienhauses passierte, in dem er wohnt, soll ihm ein Unbekannter plötzlich einen Gegenstand an die Brust gesetzt und zugestochen haben. Dann soll der Attentäter weggerannt sein.

Für den Vorfall gibt es keine Zeugen. "Es ging alles so schnell, ich habe den Täter nicht einmal richtig gesehen", behauptet das Opfer, dessen T-Shirt durchstochen wurde. Der 37-Jährige rief via Telefon seinen Bekannten zu Hilfe, der sofort die Polizei alarmierte.