Chronik | Oberösterreich
26.02.2018

Linz: Feuer auf Passagierschiff

Sieben Besatzungsmitglieder mussten zur ambulanten Behandlung ins Spital gebracht werden.

Auf einem Passagierschiff, das im Linzer Hafen angelegt hatte, ist am Sonntagabend ein Feuer ausgebrochen. Von den zwölf Crewmitgliedern an Bord kamen sieben mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital. Sie konnten es nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. In der Küche dürfte sich in einer Fritteuse ein Fettbrand entwickelt haben, teilte die Polizei OÖ mit.

Die Besatzungsmitglieder versuchten anfänglich noch den Brand mit Wasser und Tüchern zu löschen, allerdings ohne Erfolg. Dem Betriebsleiter des Schiffes gelang es schließlich die Flammen mit einem speziellen Fettlöscher zu ersticken. Die Schadenssumme war vorerst derzeit noch nicht bekannt.