Chronik | Oberösterreich
15.03.2018

Linz: 18-Jährige entging offenbar einer Vergewaltigung

Passant eilte der jungen Frau zu Hilfe.

Eine 18-Jährige ist am späten Mittwochabend in Linz offenbar einer Vergewaltigung entgangen. Als die junge Frau aus einer Straßenbahn stieg und zu ihrem parkenden Auto ging, kam ein Unbekannter auf sie zu und attackierte sie. Die Angegriffene schrie so laut, dass ein Passant dies hörte und ihr zur Hilfe kam, teilte die Polizei OÖ mit.

Die junge Frau war in der Innenstadt in eine Straßenbahn gestiegen, um zu ihrem abgestellten Wagen am Stadtrand zu fahren. Nachdem sie die Bim verlassen hatte, kam ein Mann auf sie zu und versuchte, ihr die Jacke herunterzureißen. Ein Fahrgast, der an der selben Haltestelle wie die 18-Jährige ausgestiegen war, zog darauf den Täter von ihr weg.

Dieser startete kurze Zeit später einen neuerlichen Anlauf. Als die Frau in ihren Wagen gestiegen war, wollte er die Beifahrertür öffnen. Erneut ging der Passant dazwischen. Danach fuhr das Opfer weg und sah nur noch, wie der Angreifer dem Helfer einen Faustschlag ins Gesicht versetzte. Da ihr Handyakku leer war, verständigte die Frau nicht direkt nach dem Angriff die Polizei, sondern kam erst später mit ihrer Mutter zur Polizei.

Diese bittet nun, dass sich der Helfer beim Stadtpolizeikommando Linz unter der Telefonnummer 059133/ 45 3333 melden soll.