Hund schaltete Herdplatte ein

© Bild: Annette Kurka - Fotolia

Ein Toaster fing Feuer, die Flammen erloschen aber bald. Der Hund war zu dem Zeitpunkt allein in dem Haus in Spital am Pyhrn.

Geschickt, aber nicht sehr klug hat sich ein Hund in Spital am Pyhrn (Bezirk Kirchdorf)  angestellt. Der Vierbeiner hatte, als er eine gute Stunde allein im Haus war, mit der Pfote eine Herdplatte eingeschaltet. Bis seine Besitzerin wieder heimkam, waren die Flammen von selbst erloschen. Der Schaden beträgt rund 3000 Euro.

Auf der Herdplatte stand ein Toaster, der durch die Hitze Feuer fing und den Dunstabzug sowie eine Holzverblendung in Brand setzte. Laut Polizei waren zwar keine Menschen in Gefahr, allerdings wäre es durchaus möglich gewesen, dass die Flammen auf das gesamte Haus übergreifen. Die Küche und ein Vorraum wurden leicht verrußt.

Totalschaden

Vor einigen Wochen hatte sich in Tirol ein ähnlicher Fall zugetragen, der jedoch weit größeren Schaden nach sich zog: Mitte Jänner soll eine Katze durch einen Sprung auf den Herd eine Platte eingeschaltet haben. Die Wohnung ihrer Besitzer wurde von dem dadurch verursachten Feuer total zerstört.

Erstellt am 09.03.2012